Gesangverein Eichenkranz Dauernheim
Gesangverein Eichenkranz Dauernheim

Neuigkeiten

Hier finden sich aktuelle Infos zu den Veranstaltungen der vier Dauernheimer Chöre und befreundeter Formationen.

Über schon gelaufene Veranstaltungen kann sich der interessierte Besucher (oder auch der verhinderte Mitsänger) auf den Seiten der einzelnen Chorformationen informieren.

 

Endlich wieder proben: Popchor Dauernheim steht in den Startlöchern

Eine erste Probe ist für Freitag, 18. Juni, unter freiem Himmel und mit reichlich Abstand geplant: von 19.30 Uhr bis 21 Uhr auf dem Schulhof der Laisbachschule in Ranstadt.

 

DAUERNHEIM - Seit Ausbruch der Pandemie ist es ruhig geworden um das Thema Chorgesang. Schließlich stand in den vergangenen Monaten gerade auch das Singen im Ruf, eine Verbreitung der Infektion zu begünstigen.
Fleißig waren die Aktiven des Popchores Dauernheim in den Monaten des Lockdowns trotzdem und wirkten gleich bei mehreren Videoproduktionen von Chorleiter Thomas Kiersch mit.
Dabei wurden alle Sängerinnen und Sänger jeweils einzeln in Bild und Ton aufgenommen und anschließend alles zu einem gemeinsamen Video zusammengeschnitten. So konnten alle Beteiligten zwar nicht gemeinsam im Chor singen, aber zumindest hin und wieder als Chor in Erscheinung treten.
 
Dank der nun sinkenden Inzidenz und der damit einhergehenden Öffnungsschritte, wagt auch der Popchor erste vorsichtige Schritte zur Wiederaufnahme des Probenbetriebs. Chor und Chorleiter freuen sich schon jetzt auf die erste gemeinsame Probe seit über einem halben Jahr.
Für die kommenden Monate haben sich die Verantwortlichen vom Dauernheimer Gesangverein Eichenkranz gemeinsam mit Chorleiter Thomas Kiersch vorgenommen, das bewährte Profil des Chores weiter zu schärfen und die Chorgruppe als Ganzes deutlich regionaler aufzustellen.
Denn bei der 2014 gegründeten Chorgruppe ist der Name Programm. Als reiner Spartenchor widmen sich die Sängerinnen und Sänger fast ausschließlich junger und moderner Chorliteratur aus den Bereichen Rock, Pop und den aktuellen Charts - mal a cappella, mal mit Klavier oder Band-Begleitung, aber immer mit Energie und Spaß.
Kaum ein anderer Chor in der näheren Umgebung bietet eine derart klare Ausrichtung auf aktuelle Chorliteratur. Daher versammeln sich schon seit der ersten Probe interessierte Sängerinnen und Sänger weit über die Grenzen Dauernheims hinaus zu den wöchentlichen Proben. Genau diesem Umstand trägt der Verein nun Rechnung und stellt die Chorgruppe unter den Slogan. "Popchor Dauernheim - Der Popchor für die Wetterau!" Damit soll zukünftig schon im Logo klar werden, dass der Chor zwar in Dauernheim und unter dem Dach des dortigen Gesangvereins Eichenkranz angesiedelt ist, aber ein modernes, musikalisches Angebot für die komplette Region bieten möchte.
 
 
Kooperationen mit anderen Chören stehen bei den Sängerinnen und Sängern in Dauernheim dabei hoch im Kurs. Neben den wöchentlichen Proben der eigenen Chorgruppe finden regelmäßig Workshops, Konzerte und Projekte mit zwei weiteren Chören statt, die ebenfalls unter der Leitung von Thomas Kiersch stehen.
Beim letzten großen Highlight Ende 2019 versammelten sich unter dem Motto "Sound of Christmas" über 70 Sängerinnen und Sänger und begeisterten gemeinsam in zwei Konzerten vor jeweils vollem Haus ihr Publikum in der Dauernheimer Gemeindehalle mit den schwungvollsten und schönsten amerikanischen Weihnachtsliedern.
 
Das Konzept großer Konzert-Events mit vielen Sängerinnen und Sängern soll auch in Zukunft fester Bestandteil des Chorlebens in Dauernheim bleiben und zukünftig noch intensiviert werden.
Zunächst stehen aber die Sicherheit aller Teilnehmer und die Einhaltung der aktuell geltenden Regeln an erster Stelle. Daher wird der Chor seinen Neustart vorerst unter freiem Himmel und mit reichlich Abstand absolvieren. Eine erste Probe ist für Freitag, 18. Juni, von 19.30 Uhr bis 21 Uhr auf dem Schulhof der Laisbachschule in Ranstadt geplant, der für die kommenden Wochen übergangsweise die Heimat des Popchores sein wird.
Dazu sind auch neue Interessenten willkommen. Egal, ob Chorprofi oder absoluter Neuling, jeder kann ganz zwanglos zum Schnuppern vorbeischauen. Zur besseren Planung freuen sich die Verantwortlichen aber über eine Anmeldung bei Thomas Kiersch via E-Mail (TKiersch@me.com) oder via WhatsApp unter der Nummer 0176/60924222.

Und der zweite Lockdown :-(. Unser Chorleiter Thomas Kiersch sagt dazu auf seinem facebook-Account:

 

"Letzte Audio-Aufnahme im Auftrag der Stadt, bevor Musik, Kunst und Kultur am Montag ein zweites Mal für dieses Jahr in den Lockdown gehen.

Chorproben unter strengen Auflagen und mit guten und durchdachten Hygienekonzepten waren in den letzten Wochen und Monaten mit Sicherheit kein Treiber der Infektionszahlen. Gleiches gilt für Klavierstunden mit Abstand und Mundschutz! Trotzdem stellen meine Vereine und ich uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung und üben Solidarität.


Ich hoffe sehr, dass die Politik ihrerseits Wort hält und wie versprochen die teils enormen finanziellen Einbußen auffängt, die uns Kreativen nun zum zweiten Mal drohen.
Wer Solidarität einfordert und auf Zusammenhalt dringt, der muss auch tatsächlich alle im Blick behalten und darf nicht eine ganze Branche einfach übersehen!

In diesem Sinne an alle Freunde und Unterstützer da draußen: Haltet die Ohren steif, passt auf euch auf und bleibt gesund! Hoffentlich sehen wir uns im Dezember wieder!"

 

Rückblick auf  unsere Jahreshaupt-versammlung am 6. März 2020: 

 

AUFBRUCHSTIMMUNG TROTZ CORONA - TILO MAIER AM START FÜR DEN VEREINSVORSITZ

 

Bis der PopChor Dauernheim gemeinsam mit den anderen jungen Formationen um Chorleiter Thomas Kiersch wieder in so großem Rahmen auftreten kann wie Ende 2019 bei seinem Konzertabend "The Sound of Christmas" in der Dauernheimer Gemeindehalle (siehe Bild), wird noch einige Zeit ins Land gehen. Doch noch vor der Einstellung des Probenbetriebes aufgrund der Corona-Krise konnte der Gesangverein Eichenkranz Dauernheim, zu dessen drei Formationen der PopChor gehört, einige wichtige Perspektiven für die Zukunft festlegen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Ralf Schneider beschloss die Versammlung zunächst, die neue Zugehörigkeit des Vereins zum Sängerkreis Friedberg-Wetterau in ihrer Satzung zu verankern. Der Niddatal-Sängerbund, zu dem man bisher zählte, hat sich im Jahr 2018 aufgelöst.
In ihrem Jahresprotokoll 2019 ging Schriftführerin Inge Schneider auf die Um- und Aufbrüche in den Formationen des Vereins ein, die, wie bereits in den Jahren zuvor, an herausragender Stelle durch Chorleiter Thomas Kiersch begleitet, zum Teil durch ihn selbst angeregt, zum Teil gemeinsam mit der Sängerschaft bewältigt worden seien. Hierzu gehörten die Anstrengungen, den Verein durch den Ausbau der Aktivitäten von PopChor und Kinderchor sängerisch fit für die Zukunft zu machen, durch Werbung um Mitglieder, Spender und Sponsoren seine finanzielle Zukunft zu sichern sowie den Mitgliedern des Stammchores, die nach wie vor gern aktiv sein möchten, eine Chorgemeinschaft mit dem Sängerkranz Nidda anzubieten. Diese Kooperation sei punktuell und beträfe ausschließlich die Aktiven des Stammchores, führte Schneider aus. Sie sei, auch nach Vorstandsbeschluss, nicht mit einer Fusionierung gleichzusetzen. Eine Sitzung beider Vereinsvorstände zu diesem wichtigen Thema stehe noch aus.
"Dem Gesangverein Eichenkranz 1840 Dauernheim gehören am 6. März 2020 an: 33 aktive Mitglieder 33, passive 43, inaktive 34 sowie 15 junge Mitglieder des Kinderchores beziehungsweise deren Eltern. Dies ergibt eine Gesamt-Mitgliederzahl: von 125 gegenüber 121 im Vorjahr", sagte Schneider. "Der Verein feiert im laufenden Jahr 2020 sein 180-jähriges Bestehen, in diesem Rahmen stehen einige Ehrungen langjähriger Mitglieder an."
Für die Monday Singers berichtete der Leiter Gerd Harth über insgesamt 15 Auftritte, davon die meisten als Einzelpräsentationen, andere in Kooperation mit weiteren Eichenkranz-Formationen. Erfreuliches hatte Vereinsrechnerin Jana Gerlach zu vermelden, die 2019 erstmals seit vielen Jahren über leichtes Plus in der Vereinskasse berichten konnte. Grund hierfür seien weder die zweifelsohne wichtigen Jahresbeiträge der Mitglieder noch die Unterstützung durch die Gemeinde oder die durchgeführten Veranstaltungen, sondern vor allem die Beiträge von 14 Spendern aus den eigenen Reihen, zum Teil in Form von Daueraufträgen, zum Teil als Einzelspenden. Gerlach betonte, vor allem diese verlässlichen Zuwendungen als Größe, mit der man rechnen könne, seien von eminenter Wichtigkeit. Sie lud weitere aktive und passive Mitglieder herzlich ein, den Pool der Spender zu bereichern.
Für die Kassenprüfer erläuterte Petra Hofmann, sie habe die Kasse zusammen mit Andrea Carl geprüft und sämtliche Belege und Aufstellungen perfekt geordnet vorgefunden. Sie beantragte die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erfolgte.
Unter dem Punkt „Nachwahl zum stellvertretenden Vorsitzenden“ erläuterte Vorsitzender Ralf Schneider, Tilo Maier habe sich als aktiver Sänger im PopChor bereiterklärt, das Amt des jetzigen stellvertretenden Vorsitzenden Jens Paul von diesem zu übernehmen, sich ein Jahr lang, begleitet von Ralf Schneider, in das Amt des Ersten Vorsitzenden einzuarbeiten und dieses – seine Wahl durch die Mitgliederversammlung vorausgesetzt – bei der Jahreshauptversammlung 2021 zu übernehmen. Jens Paul wurde als weiterer Beisitzer für den erweiterten Vorstand vorgeschlagen. Die Versammlung reagierte mit Begeisterung auf die Aufstellung von Tilo Maier zum stellvertretenden Vorsitzenden und nahm beide Wahlen, wie oben beschrieben, einstimmig vor. Jessica Berdick wurde zur Kassenprüferin nachgewählt. Sie nahm die Wahl an.
Der Bericht von Chorleiter Thomas Kiersch über das Jahr 2019 fiel besonders für die zweite Jahreshälfte durchweg positiv aus, man habe sich mit vielen eigenen Veranstaltungen präsentiert, Schlagerkonzert und Weihnachtskonzert seien beide jeweils eine gute Werbung für den Chorgesang gewesen. Für die Mithilfe bei solchen Veranstaltungen – vom Aufbau und Schmücken über Kuchenbacken, Bewirtung und Abbau – forderte Thomas Kiersch entschieden eine "euphorische Mitarbeit" aller Aktiven ein. Als Antwort auf diese Appell  konstituierte sich spontan ein Dekoteam, dem ab sofort angehören: Melanie Heinze, Tanja Gerlach, Lena Pappert, Katharina Platz, Antonia Teichler. Zum Abschluss seines Rückblicks regte Kiersch an, der Kinderchor und die involvierten Eltern sollten besser mit dem Vereinsleben vernetzt werden, ebenso sei weitere Werbung um junge Sängerinnen und Sänger ab dem ersten Grundschuljahr sei wünschenswert - sowohl im eigenen Bekanntenkreis als auch an den Schulen.
Das Deutsche Chorfest in Leipzig, dem der Chorleiter Priorität in seinen Perspektiven für den PopChor einräumte, fiel inzwischen ebenso der Corona-Krise zum Opfer wie die Idee eines Sommerfestes zum 180-jährigen Bestehen im Dauernheimer Auenlandhof. Möglich erscheint allenfalls noch eine Neuauflage des Weihnachtsprojektes in Form von „The Sound of Christmas 2.0“ an mit Konzerte in Windecken, in Mühlheim, sowie eventuell am 4. Advent im Niddaer Lokschuppen, diesmal nicht nur allein mit einer Begleitband, sondern auch mit einer symphonischen Besetzung aus Streichern und Bläsern. 
Abschließend erneuerte Schriftführerin Inge Schneider ihre Absicht, ihr Amt, das sie seit 2005 innehat, im Sinne einer weiteren Vorstandsverjüngung bei der Jahreshauptversammlung 2021 abzugeben. PopChor-Sängerin Antonia Teichler erklärte sich bereit, Schneider zunächst unverbindlich vor allem bei der Arbeit in den Social Media zu unterstützen, ein Angebot, das die Schriftführerin mit herzlichem Dank annahm.

22.08.2019
Wechsel des Sängerbundes

Seit Januar 2019 ist der Gesangverein Eichenkranz nicht mehr Mitglied im "Niddatal-Sängerbund". Dieser musste sich leider auflösen, weswegen wir uns nun dem "Sängerkreis Friedberg-Wetterau" angeschlossen haben. Für alle Mitglieder steht die Satzung hier zum Download bereit.

 

Satzung des Sängerkreises Friedberg-Wetterau
2018_10_07_Satzung_Sängerkreis_Friedberg[...]
PDF-Dokument [112.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Eichenkranz Dauernheim